Brandstadl 5er - DAS RENNEN

 

 

 

  

 

 

 

  1. Das Rennen „Brandstadl5er“ wurde 2014 vom Skiclub Scheffau und dem Tourismusverband Wilder Kaiser ins Leben gerufen. Das Organisationskomitee (O.K.) allein entscheidet über Änderungen im Reglement.

  2. Mit der persönlichen Unterschrift auf dem Anmeldeformular akzeptieren Teilnehmende das Reglement. Teilnehmer bestätigen mit ihrer Unterschrift von der Tatsache Kenntnis genommen zu haben, dass das Brandstadl5er Rennen nach eigenem Reglement ausgetragen wird. Sie akzeptieren im weiteren die ergänzende Ausschreibung

  3. Am Rennen „Brandstadl 5er“ können sich Skiathleten aller Nationen sowie Athleten mit oder ohne FIS Punkte beteiligen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr.

  4. Die Startreihenfolge der Kategorien kann sich bis zum Start des ersten Teilnehmers ändern. Das O.K. kann noch weitere Kategorien hinzufügen oder wegen geringer Beteiligung mehrere zusammenlegen.

  5. Die Einschreibung muss zusammen mit dem Startgeld beim Organisationskomitee erfolgen. Sobald die maximale Teilnehmeranzahl erreicht wird, werden die Einschreibungen geschlossen. Für die Reihung der Anmeldung (Teilnehmerzahl) wird das Tagesdatum des Zahlungseingangs verwendet, Abmeldungen müssen bis zum Offiziellen Nennschluss  online erfolgen. Bei Absage der Veranstaltung infolge höherer Gewalt erfolgt eine Rückerstattung des Startgeldes abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von EURO 10,00. Sollte jemand aus Krankheitsgründen verhindert sein am Rennen teilzunehmen, erfolgt eine Rückerstattung des Startgeldes der nur gegen Vorlage eines ärztlichen Attests.

    Die Online-Anmeldung ist unter brandstadl5er.scheffau.net zu finden.

    Mit der Anmeldung bestätige ich, das mir bewusst ist,

    • dass Skirennsport mit Gefahren für Körper und Geist verbunden ist.
    • ich wissentlich an keiner Krankheit bzw. irgendwelchen körperlichen Beschwerden leide und ich mich in einer ausgezeichneten körperlichen Verfassung befinde. Darum ist meine körperliche Eignung für dieses Skirennen gegeben.
    • meine Teilnahme auf eigene Gefahr erfolgt.
    • dass der Veranstalter keine Haftung über allfällig auftretende körperliche Beschwerden übernimmt.

  6. Die Einschreibung endet nach Ablauf des offiziellen Nennschluss. 

  7. Die Besichtigung am Renntag entspricht nicht einer Trainingsfahrt. Es wird gebeten bei unübersichtlichen Stellen in Rutschtempo zu besichtigen. Zuwiderhandelnde können unverzüglich disqualifiziert werden.

  8. Für das Rennen ist das Tragen eines Skihelmes verpflichtend. Das Tragen eines Rückenprotektors wird empfohlen. Außerdem sollte ein Ausweis im Rennanzug mitgeführt werden. Achtung: Die Liftkarte ist immer mitzuführen - auch im Rennanzug, sonst ist keine Beförderung möglich.

  9. Das Organisationskomitee behält sich die Möglichkeit zur eventuellen Reglementänderungen vor, um einen besseren Rennverlauf zu gewährleisten.

  10. Protestzeit: 30 Minuten nach Rennende- zusammen mit Kaution in Höhe von Euro 100,- (Bei unbegründeter Reklamation wird die Kaution nicht rückerstattet)

  11. Die Pistenverhältnisse sind wetterabhängig und können von Teilnehmer zu Teilnehmer unterschiedlich sein. Bei schlechten Schneeverhältnissen kann das Rennen verschoben, verlegt, abgesagt oder gekürzt werden.

  12. Das Organisationskomitee behält sich vor, bis zum Start des ersten Rennläufers einzelne Klauseln abzuändern.

  13. Mit der Anmeldung gibt der Teilnehmer seine Einwilligung, dass von seiner Person Fotos oder Filmaufnahmen angefertigt werden dürfen und tritt die Rechte an seinem Bild an das Organisationskomitee ab. Dieses sorgt für den Datenschutz und die Wahrung der Persönlichkeitsrechte. Die Fotos und Filmaufnahmen dürfen zeitlich, räumlich, sachlich und inhaltlich unbeschränkt veröffentlicht werden. Der Teilnehmer wurde über seine Rechte am eigenen Bild und über den Inhalt § 22 des Gesetzes das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Fotografie (KunstUrhG) ausdrücklich belehrt.

    Wer sich gegen die Verwendung des Fotomaterials aussprechen möchte, meldet dies schriftlich beim Rennbüro. 

  14. Beim Schwenken der gelben Fahne durch den Streckenposten ist der Rennfahrer verpflichtet sofort anzuhalten. Erfolgt dies während dem Rennen so kann der Teilnehmer nochmals starten.

  15. Ein Tausch von bereits zugeteilten Startnummern unter startberechtigten Teammitgliedern ist nicht möglich. Die Teilnahme unter falschem Namen hat die sofortige Disqualifikation zur Folge.